#endlichAktionär – Schritt für Schritt in die Welt der Börse

Neue Online-Plattform räumt mit Vorurteilen und falschen Erwartungen auf

Kulmbach – Am 20. Dezember 2017 startet die Börsenmedien AG ihr neues Online-Angebot #endlichAktionär. In wöchentlichen Videos lässt Finanzjournalistin Cornelia Eidloth die Zuschauer(innen) auf ihrem Weg zur Aktionärin teilhaben und ermutigt sie auf unterhaltsame Weise, es ihr gleichzutun. Schwerpunkt von #endlichAktionär ist der begleitete Aufbau eines aussichtsreichen Wertpapier-Depots für jeden - ganz ohne Fachchinesisch und falsche Versprechungen.

In #endlichAktionär räumt Finanzjournalistin Cornelia Eidloth mit Vorurteilen gegen Aktien auf, zeigt die Chancen und natürlich auch Risiken der Geldanlage und geht gemeinsam mit den Nutzern den Weg zum erfolgreichen Aktionär - und das auch bei schmalem Budget. Das Ziel ist es, in wöchentlichen Videos ein verständliches, aussichtsreiches, aber auch spannendes Depot an bekannten Einzelwerten von Unternehmen und Marken aufzubauen und daran die Grundprinzipien der Börse zu erklären und zu verstehen.

Getreu dem Motto: Jede Woche ein bisschen reicher - wenn vielleicht nicht immer an Rendite, aber in jedem Fall an Erkenntnis. Dafür sorgen neben den Inhalten des kostenpflichtigen Premium-Bereichs auf https://www.endlichaktionaer.de/, zudem regelmäßige YouTube-Videos, freiverfügbare Blog-Artikel und ein kostenloser Newsletter. #endlichAktionär legt auch großen Wert auf den Rückkanal und arbeitet daraufhin, die Fragen und Anliegen der Nutzer(innen) gezielt zu beantworten.

„Wir haben mit DER AKTIONÄR und seit Kurzem auch mit DER ANLEGER zwei Magazine, die sich an die klassische Zielgruppe von Geldanlagethemen richten. Die Zahlen der letzten AWA-Analyse zeigen, dass wir an dieser Stelle sehr stark sind. Wenn man sich den Markt der Finanzmedien jedoch einmal ansieht, wird man feststellen, dass insbesondere die jüngere Zielgruppe kaum bedient wird! Das wollen wir mit dem Portal #endlichAktionär ändern“, erklärt Bernd Förtsch, Gründer und Inhaber der Börsenmedien AG. Cornelia Eidloth fügt hinzu: „Dabei sollten sich besonders junge Leute zwischen 25 und 40 wesentlich stärker mit dem Thema befassen, als das aktuell der Fall ist, denn auch für die private Altersvorsorge ist die Börse eines der wichtigsten Instrumente! Das Image von Finanzhaien, langweiligen Zahlenjongleuren oder generell Berührungsängste mit der scheinbar zu komplexen und trockenen Thematik halten viele davon ab, selbst aktiv zu werden. Mit #endlichAktionär wollen wir zeigen, dass Aktien durchaus Spaß machen können und die Welt der Börse einfacher und vor allem fairer ist als ihr Ruf.“

Die Kosten für den Premiumzugang belaufen sich auf überschaubare 50 Euro jährlich. Alle weiteren Informationen sowie erste Videos finden Sie auf: https://www.endlichaktionaer.de