Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

zwischen

der Börsenmedien AG, vertreten durch den Vorstand Bernd Förtsch (Vorsitzender), Am Eulenhof 14, 95326 Kulmbach, eingetragen im Handelsregister des AG Bayreuth HRB 2954, E-Mail: abo@boersenmedien.de, Tel: 09221/9051110, Fax: 09221/90514000

– im Folgenden "Anbieter" genannt –

und

den in § 3 bezeichneten Bestellern

– im Folgenden "Besteller" genannt –

§ 1 Geltungsbereich und Vertragsgrundlagen

  1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend als "AGB" bezeichnet) des Anbieters in der bei Vertragsschluss gültigen Fassung gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem jeweiligen Besteller hinsichtlich aller Leistungen des Anbieters.
  2. Geschäftsbedingungen des Bestellers, die diesen AGB entgegenstehen oder von diesen abweichen, werden von dem Anbieter grundsätzlich nicht anerkannt. Etwas anderes gilt nur, wenn der Anbieter ihnen ausnahmsweise ausdrücklich schriftlich zustimmt. Diese AGB gelten auch, wenn der Anbieter in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichender Geschäftsbedingungen Leistungen an den Besteller erbringt.

§ 2 Leistungen

Der Anbieter vertreibt auf seiner Internetplattform Produkte der Börsenmedien AG. Diese umfassen sowohl Druckausgaben als auch digitale Produkte. Einzelheiten und Kombinationen der Angebote ergeben sich aus der jeweiligen Produktbeschreibung.

§ 3 Besteller

  1. Besteller im Sinne dieser AGB können Verbraucher sowie Unternehmer sein.
  2. Verbraucher ist gemäß § 13 BGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
  3. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, § 14 Abs. 1 BGB
  4. Die Dienste des Anbieters dürfen nur volljährige und unbeschränkt geschäftsfähige Besteller in Anspruch nehmen. Für eine juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft dürfen die Dienste nur durch eine unbeschränkt geschäftsfähige, volljährige und vertretungsberechtigte Person bestellt werden
  5. Der Anbieter richtet sein Angebot ausschließlich an Besteller in den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraumes und in der Schweiz. Insbesondere richtet sich das Angebot nicht an Besteller mit gewöhnlichem Aufenthalt oder Sitz in Japan, Kanada, dem Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten von Amerika.

§ 4 Allgemeine Bestimmungen zu Bestellungen

  1. Die Produktdarstellung auf der Internetplattform stellt keine verbindliche Willenserklärung des Anbieters dar.
  2. Der Besteller gibt ein bindendes Angebot ab, indem er im letzten Schritt des Bestellprozesses die Bestellung durch Aktivierung der Schaltfläche „Jetzt kaufen“ absendet. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhält der Besteller eine Benachrichtigung, welche den Eingang des Angebots bestätigt, aber noch keine Annahmeerklärung durch den Anbieter darstellt. Ein Vertrag kommt dadurch zustande, dass der Anbieter das Angebot des Bestellers durch eine gesonderte E-Mail bestätigt. Es obliegt dem Besteller, regelmäßig sein E-Mail-Postfach einschließlich des SPAM-Ordners zu überprüfen. Bis zur Zusendung der verbindlichen Annahmeerklärung kann der Anbieter die Annahme jederzeit ohne Angabe von Gründen verweigern. Ein Anspruch auf Vertragsabschluss besteht nicht
  3. Im Rahmen des Bestellprozesses wählt der Besteller die gewünschten Leistungen nach § 2 dieser AGB aus und gibt seine persönlichen Daten sowie die beabsichtigte Zahlungsweise aus den Optionen des § 8 Abs. 3 dieser AGB an. Vor Aktivierung der Schaltfläche „Jetzt kaufen“ wird der Besteller aufgefordert, die von ihm angegebenen Daten nochmals zu überprüfen. Bei Eingabefehlern oder unvollständigen Angaben des Bestellers werden die Daten vor Übersendung erneut angezeigt. Der Besteller hat das Recht, den Bestellvorgang jederzeit bis zur Aktivierung der Schaltfläche "Jetzt kaufen" ohne Angaben von Gründen abzubrechen.
  4. Eine Bestellung ist nur möglich, wenn der Besteller diese AGB sowie die Datenschutzbestimmungen des Anbieters gemäß § 11 dieser AGB ausdrücklich akzeptiert.
  5. Bei Lieferstörungen auf Grund höherer Gewalt, einschließlich Streiks und Aussperrungen, ruhen die Leistungspflichten von Besteller und Anbieter für die Zeit der Lieferstörung.
  6. Abonnements beginnen zur nächsten erreichbaren Ausgabe bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt, soweit bei der Bestellung kein späterer Zeitpunkt angegeben wurde. Ausführliche Informationen zum Bezugszeitraum und zur Kündigungsfrist werden innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung angezeigt. Soweit nicht in der Produktbeschreibung anders angegeben, verlängert sich das Abonnement automatisch um den Zeitraum eines Jahres, wenn der Besteller nicht sechs (6) Wochen vor Ende des jeweiligen Bezugszeitraums in Textform oder per E-Mail beim Anbieter kündigt. Eine Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Besteller die automatische Vertragsverlängerung durch rechtzeitige Kündigung verhindern kann.
  7. Liegt der Ort der Leistungserbringung in Österreich oder der Schweiz, verpflichtet sich der Anbieter, den Besteller rechtzeitig vor Ende der Kündigungsfrist auf die Kündigungsmöglichkeit gesondert hinzuweisen. Aufgrund des Umstandes, dass die Kündigungsfrist bereits mit Vertragsschluss zu laufen beginnt und sechs (6) Wochen vor Ende des jeweiligen Bezugszeitraums endet, erfolgt der Hinweis an den Besteller acht (8) Wochen vor Ende des Bezugszeitraums. Mithin verbleiben dem Besteller mindestens zwei (2) Wochen zur Einreichung einer etwaigen Kündigung.
  8. Der Besteller hat dem Anbieter gegenüber Änderungen, die sich auf die Durchführung von Leistungen aus diesem Vertragsverhältnis auswirken, insbesondere Rechnungs-, Zustell-, und E-Mail-Adresse, mindestens zehn (10) Werktage vor dem gewünschten Änderungstermin mitzuteilen.

5 Bestellungen von Druckausgaben

  1. Bei Lieferung von Druckausgaben geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware an den Besteller oder einen von ihm bestimmten Empfänger über.
  2. Bestellte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum des Anbieters.
  3. Im Rahmen des Urlaubsservice des Anbieters kann der Besteller eine vorübergehende Nachsendung, Umleitung an Dritte oder Lieferunterbrechung veranlassen, wenn er die gewünschte vorübergehende Änderung mindestens fünf (5) Werktage vor der Veröffentlichung der ersten Ausgabe, für die die vorübergehende Änderung gewünscht wird, dem Anbieter mitteilt. Innerhalb Deutschalands erfolgt dieser Service ohne zusätzliche Kosten, im Ausland fallen länderspezifische Porto- und Versandkostengebühren an.

§ 6 Bestellungen digitaler Produkte

  1. Die Bereitstellung bestellter digitaler Produkte erfolgt durch den Anbieter. Der Besteller wird hierüber per E-Mail benachrichtigt. Es obliegt dem Besteller, regelmäßig sein E-Mail-Postfach einschließlich des SPAM-Ordners zu überprüfen. Die Bereitstellung der digitalen Produkte erfolgt unabhängig von der Benachrichtigung des Bestellers, sodass der Besteller die Produkte in seinem Kundenkonto auch abrufen kann, wenn er die Benachrichtigung über die Bereitstellung nicht zur Kenntnis genommen hat.
  2. Der Besteller erhält durch die Bereitstellung das Recht, die bereitgestellten Produkte zu eigenen Informationszwecken zu nutzen und in den Arbeitsspeicher seines Rechners zu kopieren. Dabei ist das Herunterladen sowie die vorübergehende Speicherung zu privaten Zwecken zulässig. Der Besteller ist zur Anfertigung eines Ausdruckes des Textes nur zu eigenen Informationszwecken berechtigt. Der Besteller darf darüber hinaus den abgerufenen Text ausschließlich zum eigenen Gebrauch nutzen. Die Berechtigung nach diesem § 6 Abs. 2 ist nicht übertragbar und gilt nur, wenn Schutzvermerke sowie Wiedergaben von Marken und Namen in den Vervielfältigungsstücken unverändert erhalten bleiben.
  3. Die Nutzungsrechte an digitalen Produkten werden bis zur vollständigen Zahlung widerruflich gewährt.
  4. Eine unbefristete Datenverfügbarkeit kann nicht gewährleistet werden. Dem Besteller wird empfohlen, die bestellten digitalen Produkte lokal auf seinen Endgeräten zu speichern. Der Anbieter wird die bestellten digitalen Produkte und den Zugang möglichst ununterbrochen verfügbar halten. Eine Gewährleistung für die jederzeitige Verfügbarkeit wird nicht übernommen. Insbesondere sind Betriebsunterbrechungen durch übliche Wartungsarbeiten, System-Aktualisierungen oder technische Störungen, die außerhalb des Einflussbereichs des Anbieters liegen, möglich.
  5. Es obliegt dem Besteller, sicher zu stellen, dass er über sein Endgerät uneingeschränkte Verbindungen über das Internet zu externen Servern aufbauen kann, ihm eine Speicherung der übertragenen Daten möglich ist und ihm spezifische Anzeige-Software gemäß den Hinweisen in der jeweiligen Produktbeschreibung für den Bezug der einzelnen Services des Anbieters zur Verfügung steht.

§ 7 Urheberrecht

  1. Alle Rechte, insbesondere die urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an den in den Produkten des Anbieters enthaltenen Texten, stehen im Verhältnis zum Besteller ausschließlich dem Anbieter zu.
  2. Eine über die gewährten Nutzungsrechte hinausgehende Nutzung der Produkte des Anbieters, insbesondere die Veröffentlichung im Internet, sowie das unautorisierte Vervielfältigen, Abändern, Nachdrucken, Verbreiten oder Zugänglichmachen, ist nicht zulässig. Zulässige Nutzungen nach dem Urhebergesetz werden nicht eingeschränkt.
  3. Sofern der Besteller Unternehmer im Sinne von § 3 Abs. 3 dieser AGB ist, insbesondere dann, wenn er unzulässige Verwertungshandlungen nach § 7 Abs. 2 dieser AGB gegen Entgelt vornimmt, verpflichtet er sich gegenüber dem Anbieter für jeden Fall einer schuldhaften Zuwiderhandlung gegen § 7 Abs. 2 dieser AGB – unter Ausschluss des Fortsetzungszusammenhangs – an den Anbieter eine angemessene von dem Anbieter nach billigem Ermessen zu bestimmende und im Streitfall vom zuständigen Gericht zu überprüfende Vertragsstrafe zu zahlen.
  4. Die Geltendmachung eines über die Vertragsstrafe gemäß § 7 Abs. 3 dieser AGB hinausgehenden Schadensersatzanspruchs wegen einer Zuwiderhandlung gegen § 7 Abs. 2 dieser AGB bleibt unberührt. Die Vertragsstrafe wird aber auf einen solchen Schadensersatzanspruch angerechnet.

§ 8 Preise, Fälligkeit und Zahlung

  1. Es gilt der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses jeweils in der Produktbeschreibung ausgewiesene Preis. Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der aktuellen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuell anfallende zusätzliche Steuern und Zölle sind stets vom Besteller zu tragen. Die Lieferung von Druckausgaben erfolgt innerhalb Deutschlands versandkostenfrei, für Lieferungen ins Ausland fällt eine länderspezifische Porto- und Versandkostengebühr an.
  2. Der Besteller ist für die jeweils vereinbarte Laufzeit ab Vertragsschluss im Voraus zur Zahlung verpflichtet.
  3. Der Besteller kann wahlweise per Rechnung, Kreditkarte, Lastschrift, PayPal oder Amazon Payments bezahlen.
  4. Bei Zahlungen per Rechnung erhält der Kunde unmittelbar nach Fälligkeit eine Rechnung per E-Mail an seine angegebene E-Mail-Adresse. Diese hat er innerhalb der dort angegebenen Zahlungsfrist zu begleichen. Kommt der Kunde in Zahlungsverzug, so ist der Anbieter berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von fünf (5) Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank p.a. zu fordern. Falls dem Anbieter nachweisbar ein höherer Verzugsschaden entstanden ist, ist er berechtigt, diesen geltend zu machen.
  5. Bei Zahlungen per Kreditkarte oder Lastschrift erfolgt die Belastung der Kreditkarte bzw. die Abbuchung von dem Konto des Kunden zum Zeitpunkt der Fälligkeit.
  6. Bei Zahlungen per PayPal erfolgt die Abwicklung der Zahlung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à.r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg. Es gelten die Nutzungsbedingungen von PayPal. Unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full kann der Kunde die Nutzungsbedingungen für die Zahlung über ein bestehendes PayPal-Konto abrufen. Die Bestimmungen bei Zahlungen ohne ein bestehendes PayPal-Konto des Kunden können unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full abgerufen werden.
  7. Bei Zahlungen per Amazon Payments erfolgt die Abwicklung der Zahlung über den Zahlungsdienstleister Amazon Payments Europe S.C.A., 38 Avenue J. F. Kennedy, L-1855 Luxembourg. Für die Nutzung dieser Zahlungsweise ist eine Registrierung des Bestellers bei Amazon notwendig. Es gelten die Nutzungsbedingungen der Amazon Payments Europe, die der Besteller unter https://pay.amazon.de/help/201751590 abrufen kann.
  8. Bei Leistungen, die in Abonnements bestehen, ist der Anbieter berechtigt, nach Ablauf der Mindest-Vertragslaufzeit des Abonnements den Preis nach billigem Ermessen angemessen zu erhöhen, wenn dies auf einer Erhöhung des allgemeinen Preisniveaus (insbesondere unter Berücksichtigung der Ladenverkaufspreise, sofern es sich um Produkte handelt, die auch in einzelnen Ausgaben verkauft werden) oder seiner Kosten beruht. Er hat den Besteller auf die Erhöhung mit angemessener Frist hinzuweisen und ihm dabei ausdrücklich die Möglichkeit zum Widerspruch und zur fristlosen Kündigung einzuräumen. Im Falle eines Widerspruchs ist der Anbieter berechtigt, das Abonnement aus wichtigem Grund zu kündigen. Ab dem Wirksamwerden der Erhöhung sind die neuen Preise zu entrichten. Bereits vorausbezahlte Preise sind jedoch für den Zeitraum der Vorauszahlung garantiert und werden nicht erhöht.
  9. Eine Kündigung oder die Ausübung eines Widerrufsrechts berechtigt den Besteller nicht dazu, im Wege des Bankeinzugs gezahlte Beträge durch die Bank rückbuchen zu lassen. Der Besteller hat den durch Bankgebühren und Bearbeitungsaufwand entstehenden Schaden einer Rückbuchung in Höhe der tatsächlich entstandenen Gebühren zu ersetzen. Der Nachweis, dass kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist, obliegt dem Besteller.

§ 9 Gewährleistung und Haftung

  1. Der Anbieter haftet für Sachmängel nach den gesetzlichen Vorschriften.
  2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder den Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
  3. Der Anbieter haftet für leichte bzw. einfache Fahrlässigkeit bei Verletzung einer Kardinalpflicht. Eine Kardinalpflicht ist eine Pflicht, die die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut bzw. vertrauen darf. Soweit aber die Verletzung einer Kardinalpflicht nur leicht fahrlässig erfolgte und nicht zu einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit geführt hat, sind Ansprüche auf Schadensersatz der Höhe nach auf den typischen und vorhersehbaren Schaden beschränkt.
  4. Der Anbieter haftet ferner unbeschränkt im Umfang einer von ihm übernommenen Garantie.
  5. Eine weitergehende Haftung trifft den Anbieter nicht.
  6. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die aus dem risikoreichen Investment in Börsen-/Börsentermin- und Devisengeschäften resultieren können. Insbesondere obliegt es dem Besteller, vor Erteilung einer Wertpapierorder zu prüfen, ob das zu handelnde Wertpapier tatsächlich die angenommenen Eigenschaften in Bezug auf Preis, Basiswert und Ausstattung hat.

§ 10 Widerrufsrecht

Sofern der Besteller Verbraucher im Sinne des § 3 Abs. 2 dieser AGB ist, steht ihm nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu.

§ 11 Datenschutz

Die aktuelle Datenschutzerklärung des Anbieters befindet sich unter dem Link https://www.boersenmedien.de/datenschutz.html. Der Anbieter weist an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass das Internet trotz aller technischen Vorkehrungen eine absolute Datensicherheit nicht zulässt. Für Handlungen Dritter haftet der Anbieter nicht.

§ 12 Risikobelehrung

Der Anbieter weist darauf hin, dass Investitionen in Wertpapiere, Geldmarktinstrumente, Derivate oder sonstige Finanzinstrumente grundsätzlich mit Risiken verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Bei besonderen Formen des Handelns (etwa CFD, Futures, Spotmarkt), kann es im Extremfall zu Nachschusspflichten kommen, so dass die Verluste auch über das eingesetzte Kapital hinausgehen können. Aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit können keine verlässlichen Aussagen über die künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzinstrumente abgeleitet werden. Die durch den Anbieter zur Verfügung gestellten Informationen ersetzen keinesfalls eine fachliche, speziell auf die persönlichen und finanziellen Verhältnisse des Bestellers zugeschnittene Beratung.

§ 13 Schlussbestimmungen

  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts, wenn sich der gewöhnliche Aufenthalt des Bestellers in der Bundesrepublik Deutschland oder in einem Staat, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist, befindet. Hat der Besteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in welchem der Besteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, unberührt.
  2. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Über Änderungen und Anpassungen der AGB informiert der Anbieter den Besteller rechtzeitig schriftlich, per E-Mail oder in einer sonst geeigneten Art und Weise und räumt diesem die Möglichkeit ein, die AGB zu prüfen. Die Änderungen und Anpassungen gelten als genehmigt und für das bestehende Vertragsverhältnis als bindend, wenn der Besteller ihnen nicht per E-Mail, Telefax oder schriftlich gegenüber dem Anbieter widerspricht. Der Widerspruch des Bestellers muss bei dem Anbieter innerhalb von sechs (6) Wochen nach Zugang der Information eingegangen sein. Der Besteller wird in der Information zu den Änderungen und Anpassungen auf diese Rechtsfolge besonders hingewiesen. Sofern der Besteller fristgerecht widerspricht, hat der Anbieter das Recht, dem Besteller fristlos zu kündigen. Widerspricht der Besteller den Änderungen und Anpassungen nicht, so werden diese mit Ablauf der in Satz 4 dieser Bestimmung genannten Frist wirksam.
  3. Diese AGB werden ausschließlich in deutscher Sprache zur Verfügung gestellt.
  4. Der Anbieter speichert keinen Vertragstext, der nach Vertragsabschluss für den Besteller zugänglich wäre.
  5. Sollten einzelne Bestimmungen der AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden oder sollte eine nicht vorhergesehene Regelungslücke entstehen, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen oder Teile dieser Regelungen unberührt. Anstelle der unwirksamen oder fehlenden Regelung treten die jeweiligen gesetzlichen Regelungen.
  6. Die Abtretung von Ansprüchen, die dem Besteller aus der Geschäftsbeziehung mit dem Anbieter zustehen, ist ausgeschlossen.
  7. Mit der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten) wurde eine Online-Plattform zur außergerichtlichen Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten geschaffen. Diese Online-Plattform ist unter http://ec.europa/consumer/odr/ zu finden. Der Anbieter ist weder verpflichtet noch bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor Verbraucherschlichtungsstellen teilzunehmen.
  8. Soweit eine Gerichtsstandsvereinbarung rechtlich zulässig ist, ist der Gerichtsstand für alle gegenwärtigen und zukünftigen aus oder im Zusammenhang mit dieser Vereinbarung stehenden Ansprüche und Streitigkeiten zwischen Anbieter und Besteller Kulmbach.

WIDERRUFSBELEHRUNG

1. Druckausgaben

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der von dem Anbieter beauftragte Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Börsenmedien AG, Am Eulenhof 14, 95326 Kulmbach, E-Mail: abo@boersenmedien.de, Tel: 09221/9051110, Fax: 09221/90514000, mittels einer eindeutigen Erklärung in Textform (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn (14) Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung paketversandfähiger Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

2. Digitale Produkte

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn (14) Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn (14) Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, der Börsenmedien AG, Am Eulenhof 14, 95326 Kulmbach, E-Mail: abo@boersenmedien.de, Tel: 09221/9051110, Fax: 09221/90514000, mittels einer eindeutigen Erklärung in Textform (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn (14) Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Vorzeitiges Erlöschen

Ihr Widerrufsrecht erlischt gemäß § 356 Abs. 5 BGB bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten vorzeitig, wenn der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass der Unternehmer mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt und Sie Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren.

3. Sonderregelungen für Österreich und die Schweiz

Bei Bestellungen, deren Ort der Leistungserbringung in Österreich oder der Schweiz liegt, besteht für einen wirksamen Widerruf kein Erfordernis einer Textform. Der Widerruf ist auch in mündlicher Form zulässig.