BÖRSE ONLINE 31/23

Erscheinungsdatum
BÖRSE ONLINE 31/23

Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Tech-Gewinner

„Higher for longer“ hat die Märkte nicht geschockt. Zwar wies Fed-Chef Jerome Powell nach dem Zinsentscheid am vergangenen Mittwoch darauf hin, dass die US-Notenbank die Zinspolitik so lange restriktiv gestalten wird, bis sie davon überzeugt ist, dass die Inflation dauerhaft auf das angestrebte Ziel zusteuert. Die Technologiebörse Nasdaq legte aber bereits am darauffolgenden Tag wieder zu.

Bleibt die Frage: jetzt weiter auf Microsoft, Nvidia und Co setzen? Oder besser nach Alternativen suchen, die noch nicht so heiß gelaufen sind? BÖRSE ONLINE hat sich für Sie auf die Suche gemacht und stellt vielversprechende Alternativen vor.

Weitere Themen im Heft:

  • Bald wieder profitabel

    Der Windturbinenhersteller ist auf einem guten Kurs. Gelingt nachhaltig der Sprung zurück in die Gewinnzone, dürfte die Aktie deutlich Luft nach oben haben (S.28)
  • Von Top zu Flop und zurück

    Der Intralogistikkonzern rechnet mit einem besseren Jahresergebnis als bisher. Dazu sollte auch ein Bereich beitragen, der bisher für reichlich Probleme gesorgt hat – Supply Chain Solutions (S.30)
  • Biotech mit Bodenbildung

    Schwer abgestraft wurde die Biotech-Branche nach den Boomjahren der Corona-Zeit. Die Aktienkurse vieler Unternehmen gingen auf Talfahrt. Jetzt könnte ein Boden erreicht sein. Bei welchen deutschen Unternehmen Anleger jetzt genauer hinschauen sollten (S.34)
  • Gewinne mit Do it yourself

    Alles aus einer Hand rund um das Thema Umzug bietet die US-Firma U-Haul. Mit viel Potenzial für weiteres Wachstum (S.38)
  • Turnaround-Wette in Pink

    Die Barbie-Manie greift um sich. Der Kinoerfolg könnte dem kriselnden US-Spielzeughersteller dank zahlloser Kooperationen Lizenzeinnahmen in ungeahnter Höhe bescheren (S.40)

Weitere Ausgaben

Alle Ausgaben ansehen