Euro am Sonntag 46/22

Erscheinungsdatum
Euro am Sonntag 46/22

Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Autor: Finanzen Verlag GmbH
Das überraschende Comeback der Techs

Sind Anleger nach der extrem verlustreichen Börsentalfahrt in diesem Jahr so ausgehungert nach guten Nachrichten, dass sie zu euphorisch reagieren? Oder ist es tatsächlich die ersehnte Trendwende? Auf die vergangene Woche veröffentlichten US-Inflationszahlen — im Oktober betrug die Teuerung statt erwarteter 7,9 nur 7,7 Prozent — reagierten Investoren mit einer Party: Die Börsenkurse sprangen ruckartig an, vor allem die Wachstumswerte an der US-Technologiebörse Nasdaq gewannen an eine einzigen Tag über sieben Prozent.

In der Titelgeschichte stellt die Redaktion von €uro am Sonntag zehn an der Nasdaq notierte Technologie-Aktien vor, die Comeback-Chancen bieten. Dabei wird zwischen Trading-Positionen, die kurzfristiges Potenzial aufweisen, und Top-Picks, die auch für langfristig orientierte Anleger attraktiv sind, unterschieden.

Weitere Themen im Heft:

  • Wüste Geschäfte

    Am Sonntag startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Trotz vieler Proteste wird das Turnier ein Milliardengeschäft (S. 22)
  • Der Preis der Freiheit

    Das Drama um die Börse FTX stürzt den Markt der Cyberwährungen ins Chaos. Zum Problem wird das nicht zwangsläufig für alle (S. 24)
  • Wo die Karten glühen

    US-Verbraucher verzichten in der Krise keineswegs auf Konsum. Der starke Dollar beflügelt die Reiselust. Kreditkartenfirmen und Bezahldienstleister profitieren (S. 26)
  • Erwartungen enttäuscht

    In schwierigen Märkten können aktive Fonds passive Portfolios leichter schlagen. Heißt es häufig, stimmt 2022 aber leider nicht (S. 32)
  • Die besten Schnäppchenhelfer

    Wenn Onlinedienste Preise vergleichen, sparen Nutzer Geld. Unser Test zeigt: Wer gezielt verschiedene Suchmaschinen nutzt, spart extra (S. 36)

Weitere Ausgaben

Alle Ausgaben ansehen