Euro am Sonntag 46/23

Erscheinungsdatum
Euro am Sonntag 46/23

Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

...alles auf Aktien!

Schlagartig ist der Optimismus an die Märkte zurückgekehrt. Grund für die endlich wieder steigenden Kurse sind die fallenden Preise in den USA. Besonders Benzin ist deutlich billiger geworden. Insgesamt sank die Inflationsrate im Oktober stärker als von Ökonomen erwartet.

Das macht Börsianern Hoffnung, dass der Zinsgipfel nun erreicht ist und die Notenbank Fed den Leitzins in absehbarer Zeit wieder senkt. Welche Argumente noch für einen Schlussspurt der Börsen sprechen, lesen Sie ab der Seite 6.

Weitere Themen im Heft:

  • Überraschendes Interesse aus China

    Die Aktie des Saturn- und Mediamarkt-Konzerns war in den vergangenen Jahren nicht besonders begehrt. Ändert sich das? (S.10)
  • Kosten sparen, teurer werden – und dann?

    Vom Korrekturtief bei 99 Euro konnte sich der Kurs in den vergangenen Handelstagen etwas nach oben absetzen. Doch die Herausforderungen bleiben gewaltig (S.14)
  • Inflation und Zins - Wie geht es weiter?

    Kann man bereits im kommenden Jahr mit sinkenden Zinsen rechnen? Und wo lohnt sich dann eine Spekulation mehr: bei Aktien oder Anleihen? (S.18)
  • Druckabfall

    Plug Power löste vergangene Woche ein Beben im Sektor aus, dabei hat er nach dem großen Hype noch viel Potenzial. (S.24)
  • Geht die Rechnung noch auf

    Obwohl immer mehr mit Karte oder auch digital gezahlt wird, laufen Aktien des Sektors seit Monaten schwach. Schuld ist nicht nur das konjunkturelle Umfeld (S.40)

Weitere Ausgaben

Alle Ausgaben ansehen