You have selected English as the language for this page. Unfortunately, your requested product is currently only available in German.

AKTIONÄR 27/20

Date of publication: 6/26/2020
Author: Börsenmedien AG
Erscheinungsform: PDF Download

780 € inkl. MwSt.

Buy now

Small Cap, Fast Grower, gern mit disruptivem Geschäftsmodell. Das sind nur einige Kriterien zur Identifizierung von Aktien mit Verzehnfachungspotenzial. Peter Lynch war darin ein Meister seines Fachs. Sein Bottom-up-Ansatz, die Kategorisierung der Werte sowie der Umgang mit dem KGV eines Unternehmens ließen ihn auf seiner Suche nach den Tenbaggern immer wieder fündig werden.

Digitalisierung, Mobilität, Energieversorgung, Biotechnologie – es gibt viele Sektoren, in denen aktuell umwälzende Veränderungen stattfinden. DER AKTIONÄR hat einige vielversprechende Unternehmen aus diesen und anderen Branchen ausfindig gemacht, die allesamt Tenbagger-Qualitäten aufweisen. Nicht alle sind Small Caps. Denn nach dem enormen Rücksetzer in den Märkten sind es nicht nur die Kleinen, sondern auch die höher kapitalisierten Unternehmen, die sich sehr schnell verzehnfachen können. Sie wollen Ihr Depot mit Tenbaggern bestücken? Dann lesen Sie jetzt DER AKTIONÄR.

Weitere Themen im Heft:

  • Chinesischer Elon Musk

    Nach längerer Durststrecke sorgt dieser E-Autobauer jetzt für positive Schlagzeilen – auch an der Börse. (S. 10)
  • Ready to move!

    Die Deutsche Industrie REIT profitiert von der Coronakrise. Und hat jetzt prominente Unterstützung. (S. 28)
  • Timing ist alles

    Die Insidertransaktionen während des Corona-Crashs haben sich gelohnt. Doch das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht – und die Insider greifen weiter zu. (S. 32)
  • Schneckentempo

    Während HelloFresh und Delivery Hero die Performance in Geparden-Geschwindigkeit liefern, schleichen diese Nebenwerte jahrelang in Schnecken-Manier übers Parkett. (S. 34)
  • Der Dividenden-Riese

    Während viele Firmen aus der konjunktursensiblen Chemiebranche die Ausschüttungen zum Teil deutlich gekürzt haben, gibt es bei Evonik weiter satte Dividenden. Aus gutem Grund. (S. 38)



Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Other issues View all issues

Ausgabe 19/21 05.05.2021

Ausgabe 19/21

780 €

Further information

Sonderheft 01/21 Krypto 28.04.2021

Sonderheft 01/21 Krypto

1290 €

Further information

Ausgabe 18/21 28.04.2021

Ausgabe 18/21

780 €

Further information

Ausgabe 17/21 21.04.2021

Ausgabe 17/21

780 €

Further information