You have selected English as the language for this page. Unfortunately, your requested product is currently only available in German.

AKTIONÄR 29/20

Date of publication: 7/10/2020
Author: Börsenmedien AG

Buy now

Wohin mit all dem Geld? Regierungen und Notenbanken fluten die Märkte mit Billionen-Bazookas und geben dadurch deren Richtung vor. Die Entwertung von Cash und Anleihen aufgrund niedriger Zinsen und steigender Inflation schreitet im Eiltempo voran. Renditeorientierten Anlegern bleibt nur die Investition in Sachwerte wie Immobilien, Edelmetalle oder Aktien, wenn sie nicht Opfer dieser indirekten Vermögenssteuer werden wollen. Hohe KGVs? Spielen aufgrund der Nullzinspolitik keine große Rolle mehr.

Man kann mit der Situation hadern oder sie annehmen und das Beste daraus machen. Wenn die Richtung des Zuges gegen Norden von außen vorgegeben wird, warum nicht einfach mitfahren und rausholen, was geht? Der AKTIONÄR hat 11 Titel für seine Leser identifiziert, mit denen der Appetit auf mehr Gewinn gestillt werden kann. Lassen Sie sich Ihr Recht auf eine ordentliche Rendite nicht nehmen. Lesen Sie jetzt DER AKTIONÄR

Weitere Themen im Heft:

  • Integra, die Zweite

    Der „Hot-Stock der Woche“ setzt alles daran, das DeLamar-Projekt zu vergrößern. Das Bohrprogramm läuft, die Ergebnisse stehen bevor und die Aktie bricht aus. (S. 10)
  • Über Bande

    Mit Anteilen an Tencent, Delivery Hero und Mail.ru sitzt Prosus auf einem Schatz. Und das Beste: Anleger erhalten das kostbare Aktienpaket mit 40 Prozent Nachlass. (S. 26)
  • Vergesst Wirecard!

    Der Bilanzskandal bei Wirecard überschattet derzeit vieles, doch die operativen Wachstumstrends in der Payment-Branche sind intakt. (S. 34)
  • Top-Duo bläst zur Attacke

    Sie gilt als die innovativste Methode in der Impfstoff-Forschung: mRNA. Zwei AKTIONÄR-Empfehlungen mischen hier ganz vorne mit. (S. 38)
  • Die goldene Zitrone

    Der Digitalversicherer Lemonade feiert an der Börse einen Raketenstart. Die Blicke richten sich jetzt nicht nur nach Amerika, sondern auch auf das deutsche Insurtech DFV Deutsche Familienversicherung. (S. 43)



Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Other issues View all issues

Ausgabe 30/21 21.07.2021

Ausgabe 30/21

780 €

Further information

Ausgabe 29/21 14.07.2021

Ausgabe 29/21

780 €

Further information

Sonderheft 02/21 ETF 07.07.2021

Sonderheft 02/21 ETF

1290 €

Further information

Ausgabe 28/21 07.07.2021

Ausgabe 28/21

780 €

Further information