You have selected English as the language for this page. Unfortunately, your requested product is currently only available in German.

DER AKTIONÄR 10/22

Date of publication: 3/4/2022
Author: Börsenmedien AG

Buy now

Krieg in der Ukraine, unsichere Börsen – wie krisenfest sind diese 15 Aktien-Favoriten?

Es ist die größte geopolitische Krise seit vielen Jahrzehnten. Der Krieg in der Ukraine, heraufbeschworen vom russischen Aggressor Putin, hat die weltweiten Börsen in einen kollektiven Ausnahmezustand versetzt – während der DAX am Dienstag nach einem abermaligen Kursrutsch erstmals seit einem Jahr unter der wichtigen Marke von 14.000 Punkten schloss, erleben zur selben Zeit Rüstungs-Aktien und das in Krisenzeiten beliebte Gold eine kleine Renaissance.

Hinzu kommen wirtschaftliche Verwerfungen aufgrund der Sanktionen gegen Russland und sprunghaft gestiegene Energie- und Rohstoffpreise, die die ohnehin schon grassierende Unsicherheit weiter steigen lassen und an den Nerven vieler Anleger zehren. Vor dieser Fülle an Sorgen hat DER AKTIONÄR 15 Aktien-Favoriten einem Krisencheck unterzogen. Welche Unternehmen sind wirklich krisenfest, welche nicht?

Weitere Themen im Heft:

  • Es läuft wie geschmiert

    Die Ölpreise setzen ihre Rally fort. Neben weltbekannten Big Playern profitieren davon hierzulande eher unbekannte Akteure besonders stark. (S. 10)
  • Unter Strom

    Versorgungssicherheit und der Ausbau grüner Energien sind angesichts der Sanktionen gegen Russland aktuell Kernthemen der politischen Diskussion. An diesem Unternehmen führt dabei kein Weg vorbei. (S. 30)
  • Kalte Zeiten

    Die Verteidigungsausgaben in Deutschland sollen kräftig steigen. Das und der Ukraine-Konflikt beflügeln zahlreiche Aktien aus der Rüstungsindustrie. (S. 34)
  • Aufholjagd

    Starke Zahlen, guter Ausblick. Das Selbstvertrauen des Managements steigt: Mercedes-CEO Ola Källenius will es mit den Herausforderern im E-Mobility-Sektor wie Tesla, Rivian und Lucid aufnehmen. (S. 40)
  • Völlig abgehoben

    Die Sanktionen gegen Russland verschärfen die ohnehin schon angespannte Situation im Rohstoffsektor. Steigende Preise sind die Folge – sehr zur Freude westlicher Rohstoffproduzenten. Eine Übersicht von A wie Aluminium bis U wie Uran. (S. 42)



Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Other issues View all issues

DER AKTIONÄR 21/22 18.05.2022

DER AKTIONÄR 21/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 20/22 11.05.2022

DER AKTIONÄR 20/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 19/22 04.05.2022

DER AKTIONÄR 19/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 18/22 27.04.2022

DER AKTIONÄR 18/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 17/22 20.04.2022

DER AKTIONÄR 17/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 16/22 12.04.2022

DER AKTIONÄR 16/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 15/22 06.04.2022

DER AKTIONÄR 15/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 14/22 30.03.2022

DER AKTIONÄR 14/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 13/22 23.03.2022

DER AKTIONÄR 13/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 12/22 16.03.2022

DER AKTIONÄR 12/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 11/22 09.03.2022

DER AKTIONÄR 11/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 09/22 23.02.2022

DER AKTIONÄR 09/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 08/22 16.02.2022

DER AKTIONÄR 08/22

780 €

Further information

DER AKTIONÄR 07/22 09.02.2022

DER AKTIONÄR 07/22

780 €

Further information