DER AKTIONÄR 39/17

Erscheinungsdatum
DER AKTIONÄR 39/17

Preise können je nach Land variieren. Der Rechnungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen ab Bestelleingang zu begleichen.

Seiten: 124

Die 5-Sterne Gewinn-Formel

Robo-Advisory mit Top-Rendite: Dieser Fonds der Extraklasse ist 110 Prozent besser als der DAX Die Digitalisierung erfasst sämtliche Bereiche der Wirtschaft. Auch beim Thema Geldanlage beginnen Start-ups – sogenannte Robo-Advisor –, das traditionelle Bankgeschäft anzugreifen. Diese algorithmusbasierten Vermögensverwaltungen wollen für die Anleger künftig die Auswahl des für den Anleger am besten geeigneten Portfolios übernehmen, dessen laufende Entwicklung überwachen sowie Anpassungen vornehmen. Ein Ansatz, der für AKTIONÄR-Leser nicht neu ist, nur unter einem hippen Namen nun den Durchbruch schafft. Seit 2014 wird Robo-Advisory in Deutschland angeboten. Das Kapital, das in diesem Markt investiert wird, wächst in einem atemberaubenden Tempo. Doch was ist genau ein Robo-Advisor? Wie arbeiten sie? Und welcher ist der beste Robo-Advisor? In der aktuellen Titelstory gibt DER AKTIONÄR einen Überblick über teils ernüchternde Ergebnisse und stellt aussichtsreichere Robo-Alternativen vor, die deutlich besser performen als die derzeitigen Standardangebote auf dem Markt. Allen voran ein 5-Sterne-Robo-Fonds mit einer Traum-Performance.

Weitere Themen im Heft:

  • Elektroauto total: Aktien für 2026

    Ab 2016 gibt es nur noch Elektroautos. BMW, VW und Daimler investieren Milliarden in neue Autos und Batterien. Diese drei Aktionär-Favoriten profitieren direkt. Der Vorstand des Hot-Stock der Woche verrät: „Wir haben gerade neue Entwicklungsaufträge erhalten.“
  • „Liebe Oma, hier ist es so schön ...“

    Nach dem Sahnejahr 2016 läuft es für die CEWE-Aktie heuer mau. Doch der Foto-Spezialist überzeugt nach wie vor durch Kreativität und Innovationen. Das KGV beläuft sich auf lediglich 14, die Dividendenrendite liegt bei 2,5 Prozent. Jetzt steht Weihnachten vor der Tür, es werden wieder Millionen von Fotobüchern verschenkt. Die Chancen stehen gut, dass die Aktie endlich wieder dreht.
  • Die volle Ladung

    Elektromobilität ist in aller Munde. Doch die Automobilwende hängt unmittelbar mit der Energiewende zusammen. Ohne Ladesäulen und smarte Energiewelt wird der Durchbruch nicht gelingen. Hier ist vor allem Innogy gut aufgestellt. Die RWE-Tochter rüstet sich für neues Wachstum und will auch das Geschäft mit den erneuerbaren Energien deutlich ausbauen. Nach Wind- und Wasserkraft rückt nun auch die Solarenergie in den Fokus. Zum lukrativen und soliden Geschäftsmodell kommt als Schmankerl noch ein Schuss Übernahmefantasie hinzu.
  • Mit dem Strom schwimmen

    Der Megatrend E-Mobility sorgt nicht nur bei den Autoherstellern und großen Zulieferern für Bewegung. Es gibt auch eine Reihe von heimischen Nebenwerten, die vom E-Mobility-Hype erfasst werden – und daher vor einem enormen Wachstumsschub stehen.

Weitere Ausgaben

Alle Ausgaben ansehen